Bürotrends – wie das Büro der Zukunft aussehen könnte

Die Digitalisierung brachte bis jetzt schon enorme Veränderungen für uns und die Art und Weise, wir wir Arbeiten. Statt im Einzelbüro für sich zu arbeiten, gilt es heute, besonders vernetzt zu sein und im ständigen Austausch mit den Kollegen zu stehen, um Arbeitsabläufe zu optimieren und bestmögliche Ergebnisse für das Unternehmen zu erzielen. Homeoffice wird immer beliebter und auch der Steigerung von Kreativität und Motivation der Arbeitnehmer werden die veralteten, farblosen Büros nicht gerecht. Was wird uns also zukünftig erwarten?

Wo wir arbeiten

Das klassische Großraumbüro ist ein Auslaufmodell. Viele Menschen fühlen sich durch starre Arbeitsplätze und störende Nachbargeräusche in ihrem Arbeitseifer und der freien Entfaltung eingeengt. Da wir heute, Internet und Clouds sei Dank, über Laptop und Co. auf alle Daten zugreifen können, ist es wahrscheinlich, dass es in Zukunft mehr Home Office, oder flexible Arbeitssessions in Cafe und Park geben wird.

Das smarte Büro

Wer dennoch im Büro arbeitet, wird auch dort eine Veränderung erleben: Durch die hohe Vernetzung von Technologie, Arbeitsplatz und Mitarbeiter, wird es angenehmer und einfacher,  zu arbeiten.  Sensoren, die die Luft- und Lichtverhältnisse messen und entsprechend anpassen, Kaffeemaschinen, die intelligent den Lieblingskaffe vormerken und zubereiten und künstliche Intelligenz, die uns kreative Impulse bietet, im Arbeitsablauf unterstützt und  positiv beeinflusst.

Die neuen Arbeitnehmer – Millennials

Ein wichtiger Faktor in Bezug auf das “neue” Büro sind die Erwartungen der zukünftigen Mitarbeiter an ihren Arbeitsplatz. Dort wo frühere Kohorten noch kritiklos wenig ergonomische Arbeitsplätze und ein hohes dauerhaftes Stresslevel während der Arbeit hingenommen haben, wird es für die Unternehmen nun schwieriger, anspruchsvolle Millennials zu halten. Die neue Generation hat andere Erwartungen und Werte bezüglich ihres Arbeitsplatzes, besonders was das Thema Gesundheit, Empathie und Work-Life-Balance betrifft. Arbeit soll uns nicht krank machen, sondern auch Spaß, denn nur so ist man auch engagiert und kann viel leisten. Dieses neue Bewusstsein für das  Wohlbefinden der Mitarbeiter und das eigene ist relativ neu. Arbeitgeber sollten gegebenfalls auf diese Bedürfnisse eingehen und den Umgang mit Mitarbeitern umgänglicher gestalten müssen.

“Gesunde” Arbeitsplätze

Dauerhafter Stress und Bewegungsmangel während der Arbeit machen krank und dies hat eine höhere Krankmeldungsquote und Kosten für das Unternehmen zur Folge. Häufig ist es eine Frage der Lebensführung, wie und ob wir gesund bleiben und da hat der Faktor Arbeit einen entscheidenden Einfluss. Daher ist es Aufgabe der Firma der Zukunft darauf zu achten, dass der Arbeitsplatz ergonomisch und ausgleichend gestaltet wird. Smarte Systeme messen unseren Gesundheitszustand und passen den Arbeitsplatz darauf an. Ergonomische Sitz- und Arbeitsplatzmöglichkeiten werden Standard in jedem Unternehmen. Die Büros der Zukunft werden also zu “Wohlfühlbüros”.

 Führung im Team

Auch im Verhältnis zwischen Mitarbeiter und Vorgesetzten wird es Veränderungen geben. Die hierarchischen Strukturen werden immer weiter abgeflacht und die klassische Chefposition wird in neueren Firmen eher abgeschafft werden. Anstatt eines Chefs, der die alleinige Autorität in sich vereint, wird es Teams geben, welche sich selbst organisieren. Social Leadership heißt dieses Modell und wird bereits erfolgreich in vielen Unternehmen in den USA und zum Teil auch schon in Deutschland durchgeführt.

 

Das Büro der Zukunft hält einiges bereit und ist bereits im Begriff, sich zu wandeln. Schauen wir, wohin uns die rasanten Entwicklungen der Digitalisierung uns bringen werden !

 

Diese Bürotipps werden Ihnen auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.